THD

THD

Die Transanale Hämorrhoiden-Desarterialisation ist ein minimal invasiv durchgeführtes Verfahren für Hämmorrhoiden, bei dem kein Gewebe entfernt, sondern lediglich die Versorgungsarterien der Hammörhoiden abgebunden werden. Die Gefäße werden dabei mit einer Ultraschallsonde (Doppler-Proktoskop) gezielt aufgesucht. Durch die Abbindung beginnen die Hämmorrhoidalknoten allmählich zu schrumpfen.

Zusätzliche Nähte (Raffung), die den Hämorrhoidalknoten in den Analkanal zurückziehen ergänzen bei Notwendigkeit die etablierte Technik.

Operationstechniken
Proktologie

Anfrage

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage dient zur Vermeidung von automatisierten Formularübermittlungen.